Uyuni Salzwüste, tatsächlich auch ohne Tour!

Wir warten auf das Auftauen der Zapfsäulen an einer der zwei Tankstellen Uyunis. David und Silvie aus Frankreich, auch overland unterwegs, machen das selbe. Man kommt so ins Gespräch und letztendlich stellt man fest, dass man gerade dasselbe vor hat: Eine Nacht auf dem Salzsee, der Salar, verbringen. Nach allen Vorbereitungen (Tanken+Einölen der Karre) beginnt unser Jointventure. David und Silvie haben Koordinaten zu einer Insel - wir lassen uns treiben und folgen ihnen, als wären sie Tourguides. Was mal wieder nervig ist: Der bolivianische Hampelmann, der nur die Ausweise kontrollieren darf, will mal wieder einen Wegzoll ohne Quittung an der Auffahrt auf den See. Wir zahlen, was wir haben, ein paar Groschen aus der Hosentasche, wenn auch nicht so viel wie der Amigo wollte. SIlvie macht es ganz geschickt… erst mal… „ich schau mal ins Auto, nach Geld suchen“, dann bringt sie dem Affen eine Banane. Genervt von dem herum diskutieren lässt er sie dann kostenfrei passieren. Es ist eine windstille Nacht, nicht zu kalt, ein wahnsinns Erlebnis. Bei Wein und Pasta lassen wir mit den beiden Franzosen den Abend ausklingen. Morgens trennen sich unsere Wege wieder, die beiden wollen noch den Vulkan erklimmen, wir jedoch weiter in Richtung La Paz. An diesem Tag sehen wir das 5:0 gegen Brasilien an einer Polizeikontrolle. Die Beamten sind recht perplex zur Halbzeit und winken uns einfach durch…

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok